Johann Peter Hebel      

      Neu/Last Updates
      siehe hier

zurück auf
diese Seite:
Bild>>
anklicken

   

  Gemeinde-
Hausen i.W.

xxxxxxxxxxx

  Lexikalisch                                                               Ausführliche Zeittafel

 

 

   

 

statt einer Biographie:   aus der  Antrittspredigt vor einer Landgemeinde
und:   seine Familie & Vorfahren 

Eine biographische Laudatio 
seines "Adjunkten" C. F. Kölle

xxxxxxxxx
   


Neu >>

 Alemannische Gedichte
Hochdeutsche und Gelegenheitsgedichte
  
insbesondere:  
 Die Vergänglichkeit               Die Wiese      

Neu:   Die Wiese   Die Vergänglichkeit und
   die  30  weiteren  Alemannischen Gedichte 
der Erst-Auflage von 1803 im Vergleich
 
mit den von Hebel geänderten Fassungen
für die 3. und alle weiteren Auflagen ab 1806

 

 Kalendergeschichten
insbesondere: 
 Kannitverstan          Unverhofftes Wiedersehen 
  Die 8 Zundelheiner- und Zundelfrieder-Geschichten   


 

    Briefe   Aktualisiert mit 5 Nachträgen nach K. Obser
   Rätsel, Scharaden & Logogriphen
 

 Sonstige Prosa
insbesondere: 
Tagebuch der Schweizerreise 1805
 
Gebete zum Reformationsfest 1817

  Predigten            Christlicher Katechismus

Biblische Geschichten

      Aus den Ungedruckten Papieren

Editorisches / Redaktionelles

 

      Der Allmanach des Proteus      >> erstmals auf dieser Website incl. Transkription veröffentlicht!

xxxxxxxxx
 

Neu
>>>

 

Das wohlfeile Mittagessen
Der Schwarzwälder im Breisgau
I

Wächterruf
Der Mann im MondI

xxxxxxxxx
 

 

 " Z' Basel an mim Rhi " -
J. P. Hebel und  "sein" Basel Teil 1  / Teil 2    

  Basler Hebelstiftung  

      Portraits:    Teil 1   /  Teil 2   /  Teil 3    

Bilder aus seinem Leben

   

 
Die schönsten historischen Bilder, Postkarten und Fotos:

 
200 Jahre Hebelhaus-Geschichte:
Teil 1 = 1800 - 1899  /  Teil 2 = 1900 - 1914  / 

Teil 3 = 1916 - 2010
 

 
     
Unser
ecards
-Service:
      
hier können Sie elektronische
      Grußkarten versenden!

 

   

 
   "Verstöhntder mi?" - 200 Jahre Alemannische Gedichte
   

   

 
Otto Behagel
:
"Der Dichter des Schatzkästleins und seine Heimat"
 

 

 
Neu >>
  
Die Etappen der Schweizerreise Hebels im Jahre 1805.  <<Neu
 

   


    Basler-, Hoch- und Oberrhein-Alemannisch - Hebels Sprache im Dialekt-Kontext
 

   

 
Die Sondermarke der Schweizer Post zum 250. Geburtstag von Johann Peter Hebel
 Hebel-Briefmarke der Deutschen Bundespost 1985
J. P. Hebel-Briefmarken der Franz. Zone Baden 1947/49 
Gedenk-Medaillen & -Münzen / Notgeld
 

   

      
   Ein höchst interessanter Artikel in einem (für Hebel) ungewöhnlichen Umfeld:
   :
 Johann Peter Hebel, ein Dichter und Liebhaber von Naturwissenschaft
 
     
alpha ForumStationen der Literatur:  J. P. Hebel - Prof. Dr. Wolfgang Frühwald im Gespräch mit Dr. Walter Flemmer
 
      
   Weitere Informationen auf der Website der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe:
   www.blb-karlsruhe.de/blb/blbhtml/besondere-bestaende/nachlaesse/hebel.php

 
     
   Diese Links könnten Sie ebenfalls interessieren:
    wikipedia/Johann Peter Hebel/alemannisch
  
 wikipedia/Johann Peter Hebel/schriftdeutsch
    wikipedia/Johann Peter Hebel/englisch
 
     
   Weitere Informationen:
   Museum für Literatur am Oberrhein / Inhaltsverzeichnis
 
[nach unten scrollen bis J. P. Hebel]
   Johann-Peter-Hebel-Denkmal in Karlsruhe
 

   J. P. Hebels Geburtshaus in Basel  
  
Johann Peter Hebel in Baden-Baden  
 
   

 
   Projekt Gutenberg-Spiegel / Johann Peter Hebel


 
 Das „Schatzkästlein“ in der ZEIT-Bibliothek der 100 Bücher
Hier die Rezension Hartmut von Hentigs
  
 
 
Marcel Reich-Ranicki:
Der Kanon. Die deutsche Literatur. Erzählungen

 
"Seit dem Berliner Aufklärer Friedrich Nicolai (1733 – 1811) hat niemand mehr eine dermaßen durchschlagende Wirkung in der
 deutschen Literaturkritik erreicht wie Marcel Reich-Ranicki" (Willi Winkler, "Süddeutsche Zeitung", 2. Juni 2000).
 
In einem "Spiegel"-Gespräch mit Volker Hage ("Der Spiegel", 18. Juni 2001) entwickelte
Marcel Reich-Ranicki Ideen für einen
 "Kanon lesenswerter deutschsprachiger Werke". "Ein Kanon ist nicht etwa ein Gesetzbuch", führte Marcel Reich-Ranicki aus, sondern
"eine Liste empfehlenswerter, wichtiger, exemplarischer und, wenn es um die Schule geht, für den Unterricht besonders geeigneter Werke."
Die Auswahl helfe den Leserinnen und Lesern, die angesichts der Fülle der verfügbaren Literatur die Orientierung
 zu verlieren drohen. "Ohne Kanon gibt es nur Willkür, Beliebigkeit und Chaos und, natürlich, Ratlosigkeit."
 
Marcel Reich-Ranicki hat für seinen Kanon im Bereich Erzählungen 180 Novellen, Kurzgeschichten, Fabeln, Parabeln,
 Legenden, Märchen und Kalendergeschichten von neunzig deutschsprachigen Autoren ausgesucht,
darunter 9 (!) von
Johann Peter Hebel:
 Der kluge Richter; Eine merkwürdige Abbitte; Kannitverstan; Drei Wünsche; Moses Mendelssohn;
Ein teurer Kopf und ein wohlfeiler; Unverhofftes Wiedersehen; Drei Worte; Glimpf geht über Schimpf
 

 

 
Zu Hebels 100. Geburtstag 1860:
 
Friedrich Becker  - "Die Basler Festgabe" in der Bibliothek der ETH-Zürich

   
      Die Freiburger Festgabe - "Aus Hebels Briefwechsel" digitalisiert bei Google-Books          
 
 

nach oben       

  Gemeinde-
Hausen i.W.
 
   

 

 

"Editorisches / Redaktionelles" zu unserer Website


Last Updates:      06 - 16-10-2017     08-10-2017     19-10-2017

31-10-2017     05-11-2017     10-11-2017     04-12-2017     06-12-2017

(Anmerkung: Leider funktionieren in Chrome die "alten" Textmarken nicht mehr korrekt, daher ev. bitte scrollen bis zu den richtigen Zeilen)



Webmaster, Webdesign &  ©  für den Johann-Peter-Hebel-Ordner:     Hansjürg Baumgartner