zurück

Editorisches / Redaktionelles

   
   


Die Hebel-Website ist im März 2004 aus einem Schul-Projekt der damals noch existierenden Hauptschule Hausen i. W. hervorgegangen - 'Materialien von Schülern für Schüler' - welches das Ziel hatte, sowohl die Alemannischen Gedichte als auch die Kalendergeschichten für das Internet aufzubereiten. Das Arbeitsergebnis wurde zunächst auf der Schul-, anschließend ebenso auf der Gemeinde-Homepage präsentiert. Das Projekt hat nun im Laufe der Jahre eine zunächst nicht vorhersehbare Eigendynamik entwickelt und wurde von mir auch nach der Schließung der HS weitergeführt - nach und nach kamen die Briefe, die Rätsel und Scharaden, die Biblischen Geschichten, der Christliche Katechismus und die Predigten, nebst einem großen Umfang Sonstiger Prosa hinzu, bis 2018 eine nahezu vollständige Sammlung der Hebelschen Primärliteratur entstanden ist, mit einem Umfang, wie sie keine andere Quelle - weder des Internets, noch des Buchmarktes - zu bieten hat.

Die auf dieser Website vorliegende
"J. P. Hebel - Sämtliche Werke und Schriften / Internet-Ausgabe 2004 - 2019"

enthält alle momentan gedruckten und frei zugänglichen Texte (Näheres siehe weiter unten auf dieser Seite). Ergänzt wird die Sammlung durch handschriftlich vorhandene, bei uns teilweise zum ersten Mal transkribierte Texte. Dieses primäre Œvre wird durch weiterführende Informationen und eine umfangreiche Sammlung von Bildern - vor allem zu  Lebenslauf und Leben, Basel, Hausen, aber auch z. B. zu den Empfängern der Briefe
Hebels und insbes. seiner Portraits, vervollständigt. Auf Sekundärliteratur wird jedoch, abgesehen von ein paar Ausnahmen (z. B. C. F. Kölles Laudatio), weitgehend verzichtet.

Diese Sammlung kann und will keine kritische und/oder kommentierte Ausgabe der Werke Hebels sein, aber sie stellt zum ersten Mal überhaupt eine prinzipiell vollständige Sammlung der Texte an einem Ort mit einem Zugriff zur Verfügung - alle Primär-Texte sind von der "Hebel-Haupt- (bzw. Verzweig-) Seite" mit max. 2 Klicks, ergänzende Informationen mit 3 Klicks zu erreichen.

Dabei bin ich mir der in mancherlei Hinsicht problematischen und umstrittenen Textsituation durchaus bewusst, auch und gerade weil bei der Schreibung der Texte die "Klassiker" der Hebel-Veröffentlichungen als Grundlage und Vergleichsbasis dienten: Sämtliche Werke von 1832/34; die Ausgaben von Laengin, Sütterlin, Altwegg, Zentner; die Winkler-Poetik-Ausgabe; Rohners Kalender-Faksimile usw. - siehe auch die Verweise auf den jeweiligen Kategorie-Seiten.
Es ist aber m. E. nicht Aufgabe der ehrenamtlich erstellten Website der Gemeinde Hausen i. W., das "Hebel-Rad" neu zu erfinden, das überlasse ich gerne den professionellen Hebelianern - auch wenn im Übrigen eine kritische und kommentierte Gesamtausgabe trotz jahrzehntelanger Ankündigungen bis heute leider nicht realisiert wurde.

Mein Ziel war und ist es, den Hebelfreunden in aller Welt (tatsächlich, wenn man sich die Zugriffsstatistik der letzten 14 Jahre anschaut - rund 1,1 Millionen Besucher aus mehr als 70 Ländern mit über 13 Millionen Zugriffen) einen schnellen, unproblematischen und vollständigen Zugriff auf das Œvre Hebels zu ermöglichen - und dies, ohne sich die Texte  in vielen verschiedenen, teilweise aktuellen, in vielen Fällen aber nur noch (wenn überhaupt) antiquarisch erhältlichen Büchern zusammensuchen oder sich durch viele Homepages klicken zu müssen. Mit den seit 2017 begonnenen Transkriptionen von Autographen werden nun diese Texte auch Hebelfreunden zugänglich gemacht, die Hebels Handschrift - die "Deutsche (Kurrent-)Schrift" - nicht oder nur wenig beherrschen.

1. Januar 2019

Hansjürg Baumgartner
Webmaster J-P-Hebel@Hausen-im-Wiesental
 
 

 











 
   

Übersicht der veröffentlichten Primärliteratur von J. P. Hebel:

   
               
   

1. Die Alemannischen Gedichte
    (incl. der hochdeutschen
                       & Gelegenheitsgedichte)


1.1 Alem. Ged. - Vergleich 1./3.ff Auflagen

2. Die Kalendergeschichten

3. Rätsel, Scharaden und Logogriphen



4. Die Briefe



5. Die Biblischen Geschichten

6. Der Christliche Katechismus

7. Sonstige Prosa



u. a. Stilbuch Lat.-Unt., Reden Societas Latina

8. Sonstige Texte (Gutachten etc.)


9. Aus den ungedruckten Papieren


10. Die Predigten


11. Der Allmanach des
[Proteus]
      Die Proteische Zeitrechnung
      Das Verzeichnis der Proteologen
      Das Lehrsystem des Proteus
        Das Wörterbuch des Belchismus
       
Der Anhang zum Allmanach
      "Ekstase" - Entwurf / 1. Fassung

 

2004 - 2006
2014
2015
2017
2018
2017

2004 - 2008

2008 - 2009
2014
2016

2009 - 2010
2017
2018

2012 - 2013

2014

2014
2015
2016
2017
2018

2006 - 2014
2018

2015
2018

2010 - 2015
2016
  
2017
2018
2018
2018
2018
2018
2018

75
42
2
1
2
[ 32 ]

299

118
38
2

583
6
12

127

157

83
14
25
7
62

11
2

54
1

8
30
  
1
1
1
1
1
1
1

   
   

Summe [ohne 1.1]

  1780
 
     
   


Der aktuelle Umfang der Primärliteratur von J. P. Hebel (d. h. der von ihm selbst geschriebenen), die in einer für diese Website verwendbaren, d. h. in der Regel einer gedruckten oder digitalisierten und nicht das Urheberrecht verletzenden Form vorliegt, sowie der handschriftlichen Texte, die neu transkribiert wurden, beläuft sich nach dem derzeitigen Recherchen-Stand auf  1790 Texte  [dazu s. a. die Anmerkungen unten] -  
hierbei wird jeder eigenständige Text, egal ob es sich um eine/n mehrseitige/n Predigt / Brief / etc. oder einen einzeiligen Gedanken, eine 30- oder 3-zeilige Kalendergeschichte etc. handelt, auch separat gezählt.

Wenn Recherchen weitere Texte zu Tage fördern, werden sie im Laufe der Zeit ebenfalls in den passenden Kategorien zugänglich gemacht -
2017 wurden z. B. 7 Gebete zum Reformationsfest 1817 aus einem Buch von 1817 für die Veröffentlichung aus Fraktur in Verdana transkribiert sowie das Fragment eines alemannischen Gedichtes über Basel eingestellt.

Es gibt eine Sammlung von Autographen aus dem Nachlass von Fr. W. Hitzig, die beim Bad. Landesmuseum
Karlsruhe zwar in digitalisierter Form öffentlich zugänglich sind, aber bisher nie transkribiert wurden - darunter
'Der Allmanach des Proteus', das 'Lehrsystem des Proteus', das 'Verzeichnis der berühmtesten Proteologen',
das "Wörterbuch des Belchismus" und aktuell der Entwurf (bzw. die 1. Fassung) des Hymnus "Ekstase".
Diese wurden aktuell und teilweise erstmalig überhaupt mit Transkription auf dieser Website veröffentlicht.
In diesem Zusammenhang wurden sowohl eine umfassende Übersicht über den "Proteuserbund" erstellt,
als auch die "Ekstase" an Hand des Hebelschen Autographen überarbeitet, neu gestaltet und ein Vergleich
mit der von W. Altwegg herausgegebenen Fassung hinzugefügt. Auch hat sich gezeigt, dass sich in dieser
Autographen-Sammlung 3 Briefe Hebels an Hitzig finden, die bisher noch nie transkribiert, 3 Briefe, die
nur 1860 in Beckers Festgabe zum 100sten Geburtstag gedruckt und 6 Briefe, die von W. Zentner nur
unvollständig veröffentlicht wurden. Diese und ein weiterer bisher unveröffentlichter Text aus Hitzigs
Nachlaß - "Ideen zu einer Passionspredigt" - werden deshalb in der nächsten Zeit, sofern eine Transkription möglich ist, hier eingestellt.
In diesem Zusammenhang soll auch erwähnt werden, dass inzwischen alle weiteren bekannt gewordenen 5 Brief-Autographen aus den Bibliotheken in Karlsruhe (BLB), Freiburg (Uni-Bibl.) und Basel (Uni-Bibl.), die m. W. n. noch nie transkribiert wurden, nun in "Parallel-Darstellung" eingestellt sind.

Ebenfalls 2018 eingestellt wurden seine 4 lateinischen Reden als Schüler vor der Karlsruher Societas Latina - von denen die ersten 3 noch in Deutsch zu übersetzen sind.

Weiterhin abgeschlossen ist ein Vergleich der 32 Gedichte der Erst-Auflage der Alemannischen Gedichte mit den geänderten Fassungen Hebels für die 3. und alle folgenden Auflagen in einer Parallel-Darstellung, d. h. die beiden Versionen stehen auf einer Seite nebeneinander und die Änderungen sind jeweils optisch markiert (die "Erstfassungen" werden aber nicht als weitere eigenständige Texte gezählt).

[Es sind in der BLB Karlsruhe weitere zwei handschriftliche Sammlungen (auch in digitalisierter Form zugänglich) vorhanden - "Allgemeine Betrachtungen", mit 283 Seiten und "Zufällige Anmerkungen bei der biblischen Lektur", mit 18 Seiten (Links unter "Sonstige Prosa") - die bezüglich Inhalt bzw. Art und Anzahl der Texte bis jetzt noch nicht gesichtet werden konnten. Sie werden deshalb bei den o. a. 1790 Texten auch nicht mitgezählt und ihr Umfang lässt eine Transkription im Rahmen des ehrenamtlich erstellten Hebel-Portals der Gemeinde Hausen i. W. aktuell nicht zu. Ebenso sind bei der BLB inzwischen die Autographen der 3 Excerpthefte digital zugänglich -  eine Transkription und Veröffentlichung im Rahmen dieser Website ist momentan jedoch nicht geplant, da es sich bei ihren Inhalten eher selten bis gar nicht um "Primärtexte" Hebels handelt.]


Es gibt in den Texten eine enorme Anzahl von Begriffen (Fach- und Fremdwörter, Namen und Ortsangaben etc.) die ev. nicht jedem Leser ohne weiteres geläufig sind - hierzu jeweils die notwendigen Informationen zu liefern, wäre wohl Aufgabe einer kommentierten Gesamtausgabe.
Jedoch sind viele Infos heute über das Internet zugänglich, und so ist es m. E. sinnvoll, dieses Medium auch zu nutzen - entsprechende Anfragen über Wikipedia und/oder die gängigen Suchmaschinen, Online-Übersetzungsprogramme und hin und wieder das 'Wörterbuch der Gebr. Grimm (welches auch online zur Verfügung steht) führen in den weitaus meisten Fällen zum Erfolg - und dies oft vertiefter und damit sinnvoller, als es ein kurzer Vermerk in einer Fußnote könnte.

 
 

 

 

 

       
    Hebel auf der Website Hausen im Wiesental
= Dateien unter der Domäne hausen.pcom.de
(J. P. Hebel, Hebelfest, Hebelpreis, Hebelplakette,
Schriftdeutsch-Alemannisches Wörterbuch):
  pcom-Internet Dienste e.K.
 
Bernd Probst
Gündenhausen 33
D-79650 Schopfheim
    Daten            
Dateien          
davon
Bilder/Grafiken 

Interne Links
Externe Links
 
ca.  305 MB
ca.  4.050

ca.  1.550

ca.  14.500
ca.  800
 
 
Tel: +49 7622 669874
Fax: +49 7622 669876
 
Internet: www.pcom.de
 

Email: info@pcom.de
 
zurück
       


nach oben

    m = mm n = nn t = tt xxx ÿ