zurück

Mittel, die Baum- und Rebpfähle                                               
                           (Rebstecken) dauerhaft zu machen
    (1808)
 
 Wenn die Pfähle hinreichend ausgetrocknet sind, so stellt man sie drei Tage lang zwei bis drei Fuß tief in frisches Kalk­wasser, das ist ein solches Wasser, welches über frisch ge­löschtem Kalk stehen bleibt, hernach löset man Vitriol in ge­meinem Brunnen-, Regen- oder Flußwasser auf, ein Pfund Vitriol in 8 Pfund Wasser. Nachdem nun die Pfähle wieder aus dem Kalkwasser genommen und an der Sonne wohl ge­trocknet sind, werden sie mit diesem Vitriolwasser bestrichen. Das Pfund Vitriol kann kosten 30 kr.

 
   


 




Das nach dem Faksimiledruck
von 1981 erstellte
Gesamtverzeichnis
der Kalenderbeiträge
1803-1826